Geschichte

Anfänge
Die Anfänge unserer Arbeit gehen zurück auf die Entsendung von Rita und Rudolf Dohrmann als Entwicklungshelfer durch Dienste in Übersee in das Dorfprojekt des Mure Memorial Krankenhauses in Nagpur, Zentralindien im Jahre 1971.
Ein Teil des Dorfprojekts verselbstständigte sich und fand einen neuen Rahmen mit der Gründung der Organisation „Ecumenical Sangam Nagpur“, mit der wir heute immer noch eng zusammenarbeiten.
Das Pfarrerehepaar Dohrmann kam schließlich 1977 in die Evangelische Dreifaltigkeitsgemeinde in Frankfurt am Main. Seitdem wurde die Indien-Arbeit Teil der Gemeindearbeit, auch in anderen Gemeinden in und um Frankfurt und Aachen.
 
Vereinsgründung
Eingedenk der Tatsache, dass viele aktive Pfarrer um die Zeit in den Ruhestand traten, entstand die Idee, einen Verein zu gründen, der für alle offen sein und den Fortbestand der Arbeit in und für Indien sichern sollte. So kam es am 23. November 1996 zur Gründung des „Ecumenical Sangam e.V.“, der Name entsprang der engen Verbundenheit zum Ecumenical Sangam in Nagpur. Allmählich weiteten sich aber das Arbeitsgebiet und die Partner der DIZ, sodass sich der Verein einige Jahre später umbenannte in „Deutsch-Indische Zusammenarbeit“.
 
Entwicklung
Zwischen 1996 und 2005 geschah die Arbeit rein ehrenamtlich. Da das Arbeitspensum jedoch immer größer wurde, konnte mit Förderung des Evangelischen Entwicklungsdienstes 2005 erstmals eine hauptamtliche Stelle für eine Bildungsreferentin eingerichtet werden.
Zwischen 2005 und 2008 war der heutige Vorsitzende der DIZ, Dr. Jona Aravind Dohrmann (Sohn von Rita und Rudolf Dohrmann) selbst als Entwicklungshelfer im Ecumenical Sangam tätig. Nach seiner Rückkehr aus Indien im Jahre 2009 übernahm er die Vereinsleitung als hauptamtlicher Geschäftsführer.
Seit 2013 haben wir nun eine dritte hauptamtliche Stelle im Bereich Freiwilligendienste. Darüber hinaus arbeiten in unserer Hauptgeschäftsstelle in Frankfurt bis zu vier TeilnehmerInnen des Bundesfreiwilligendienstes (Nachfolger des Zivildienstes). Dazu kommt die Unterstützung von zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die teils langjährige Mitglieder sind oder einmal ihren Freiwilligendienst mit der DIZ gemacht oder an einem Workcamp bzw. einer Studienreise der DIZ teilgenommen haben.
 
15 Jahre DIZ - Jubiläum 2011
Im Jahr 2011 konnten wir das 15-Jährige Bestehen der DIZ feiern. Der Blick ging zurück auf 15 Jahre von sehr viel persönlichem Engagement geprägter Arbeit, die sich langsam immer mehr in festere Strukturen einfand und immer weiter wuchs. Gleichzeitig konnten wir nach vorn schauen, auf eine in Zukunft wohl noch weiter wachsende Arbeit, eine größer werdende Anzahl an indischen und europäischen Partnern, mehr haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Wir freuen uns über diese Entwicklungen, denn sie zeigen, dass wir uns als Verein etabliert haben und unsere Arbeit über die jetzige Generation von Mitgliedern hinaus bestehen wird.